Unser Holz ist PEFC-zertifiziert. Was bedeutet das?

PEFC-zertifiziert heißt, dass das Brennholz ÖNORM-gerecht nach EN ISO 17225-5-20140801 aus Stammholz hergestellt wird.

Was versteht die Familie Hamker unter Nachhaltigkeit?

Die Natur schonend zu behandeln und darauf zu achten, dass uns diese auch so erhalten bleibt, sehen wir als unsere Verpflichtung als Forstbesitzer. Thomas Hamker hat schon sehr früh begonnen, die Waldbewirtschaftung auf Naturverjüngung umzustellen, damit nur die Bäume hier wachsen, die auch hierhergehören. Bei der Trocknung des Holzes vertrauen wir auf die natürliche Sonnenenergie, was schonender für die Umwelt ist. Doch Nachhaltigkeit wird bei uns nicht nur in Bezug auf Holz großgeschrieben, denn der Biomassehof produziert über eine Photovoltaik-Anlage Strom, der zum Teil den Betrieb versorgt.

Warum setzen wir in der Waldbewirtschaftung auf Naturverjüngung?

Als Thomas Hamker 1984 die Forstwirtschaft von seinem Vater übernahm, erkannte er sehr rasch, dass Kahlschläge dem Wald auf längere Sicht schaden und die Wiederbewaldung mit der schnellwüchsigen Fichte für unsere Breiten nicht geeignet ist. Es war an der Zeit zu handeln. Als einer der Pioniere setzte er verstärkt auf Naturverjüngung. Allen Kritikern zum Trotz begann er mit der schonenden Waldbewirtschaftung, setzte vermehrt auf Durchforstung, die den Wald lichter macht und so den natürlichen Nachwuchs fördert. Der Wald dankt es ihm! Die Buche und die Eiche haben sich wieder den Platz zurückerkämpft und die BetrachterInnen erfreuen sich an dem wunderschönen Mischwald.

Was heißt „Aus der Region – für die Region“?

Dies ist für uns nicht bloß ein Werbeslogan, sondern vielmehr gelebte Tradition. Uns ist wichtig, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt. Regionales Denken bedeutet für uns, dass wir auch kurze Transportwege haben und so den ökologischen Fußabdruck reduzieren. 80 % des verarbeiteten Brennholzes kommen aus unseren eigenen Wäldern. Die restlichen 20% stammen von kleineren Waldbesitzern in der Umgebung. Die Schlägerungs- und Durchforstungsarbeiten führen wir jedoch selbst durch, denn nur so können wir sicherstellen, dass wir 100 % Holz aus der Region verkaufen.

Welche Baumarten wachsen in den Hamkerschen Wäldern?

Allen voran ist die Buche unser Baum, die sich durch die schonende Waldbewirtschaftung von Thomas Hamker ihren Platz zurückerkämpft hat. Durch die Aufforstung finden sich jedoch auch Exoten wie die Douglasie oder die Roteiche in unseren Wäldern. Außerdem experimentieren wir stetig mit der Pflanzung von neuen Baumarten, da durch den Klimawandel und das Einführen von Neobiota einige Baumarten sehr leiden.

Warum gestalten wir unsere Preise nach dem Prinzip „Wos wiegt, des hot’s“?

Holz von minderer Qualität (z.B. eine weiß-faulige Buche oder schnell gewachsenes Fichtenholz &ndash beides mit niedrigerem Gewicht und entsprechend geringerem Heizwert) benötigt dasselbe Raumvolumen wie ein gesundes Buchenholz mit höherem Energiegehalt. Der Schüttraummeter hängt stark von der Form/Krümmung und der Entastungsqualität der Hölzer, vom Durchmesser und der Länge der Spaltstücke, sowie von der Sorgfalt beim Aufsetzen ab. Es ergeben sich auch Unterschiede bei Buche und Fichte, da sich Holz beim Schütten umso dichter lagert, je schwerer und glatter die Scheite sind.

Durchschnittlich wiegt (bei max. 20 % Holzfeuchte)


  • 1 Rm Buche 430 kg

  • 1 Rm Fichte 300 kg

  • 1 Srm Buche 310 - 320 kg

  • 1 Srm Fichte 205 - 215 kg

Wie zündet man richtig Kaminholz an?


  • Legen Sie zuerst zwei oder drei Holzscheite parallel auf den Feuerraumboden.

  • Dann legen Sie von oben einen Anzünder auf die Scheite.

  • Stapeln Sie als nächstes darauf kreuzweise vier bis sechs
    Anzündhölzer (zwei bis drei Lagen).

  • Öffnen Sie alle Luftklappen Ihres Ofens und entzünden Sie den Anzünder.

Aktuelle Energie- und Rohstoffpreise?

In der Ausgabe 113 der Zeit(ung) zur Energiewende "Die Ökoenergie" www.ökoenergie.cc vom Juli 2019 wurden diese Preise veröffentlicht:
Brennholz € 86,02/rm = 4,56 cent/kWh = CO2 Faktor 0,02
Heizöl € 0,80/liter = 8,01 cent/kWh = CO2 Faktor 0,34
Erdgas 0,08/kWh = 8,03 cent/kWh = CO2 Faktor 0,24